Kirche in der Region Mönchengladbach
http://kirche-in-der-region-mg.kibac.de/nachrichtenansicht?view=detail&id=73502db5-8dac-421f-9069-ef0c040ea5ef
 
 
volltreffer-logo-160x120

volltreffer-logo.jpg

Vollbild

 
 

 

Borussia Mönchengladbach hilft ehemaligen Kindersoldaten

Zweitligist unterstützt im Umfeld seines Heimspiels am 13. April die Aktion Volltreffer

Borussia Mönchengladbach unterstützt am 13. April die Aktion Volltreffer im Umfeld des Heimspiels gegen die SpVgg Greuther Fürth. „Auf Tore schießen statt auf Menschen“ lautet das Motto einer außergewöhnlichen Benefizaktion. Mit Spendenaufrufen, einem Torwandschießen und der Information der Öffentlichkeit beim Bundesligaspiel im Borussia-Park sollen Hilfsprojekte für ehemalige Kindersoldaten gefördert werden.

Im Rahmen der ökumenischen Aktion Volltreffer haben sich missio, das Internationale Katholische Missionswerk und Mission EineWelt zusammengeschlossen, um auf den Missbrauch von Kindern als Soldaten aufmerksam zu machen. Dieses Anliegen wird unter anderem von der Fußballlegende Pelé, dem VfL Borussia Mönchengladbach und zwölf weiteren Bundesligavereinen unterstützt.

In der Halbzeitpause des Spiels am 13. April wird im Stadion eine Video-Botschaft des Weltfussballers Pelé zur Überstützung ehemaliger Kindersoldaten übertragen. Konkret helfen können die Zuschauer mit einer SMS-Charity-Aktion. Mit einer SMS und dem Kennwort VOLLTREFFER an die 81190 (€2,99/SMS zzgl. SMS-Kosten) werden entsprechende Hilfsprojekte in Afrika gefördert.

„Wir wollen gemeinsam mit unseren Fans mithelfen“, erklärt der Gladbacher Fußballer Steve Gohouri im Vorfeld des Spiels, „damit ehemalige Kindersoldaten die Chance auf ein neues Leben haben. Solche Projekte muss man einfach unterstützen. Als Nationalspieler der Elfenbeinküste freue ich mich, dass wir uns in Gladbach für ehemalige Kindersoldaten in Afrika engagieren.“

Im Stadion können die Fans zudem an einer Torwand für einen guten Zweck ihre Treffsicherheit unter Beweis stellen. Jeder Teilnehmer leistet mit einem kleinen Beitrag von zwei Euro eine große Hilfe und kann attraktive Preise gewinnen. Im Umfeld des Spiels werden die missio-Diözesanreferentin Anke Reermann und ein Team der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) die Fans über die Benefizaktion informieren. „Bereits seit längerem kooperieren wir mit der DPSG im Bistum Aachen zur Aktion Volltreffer und konnten bislang mehrere tausend Euro Spenden sammeln“, erklärte Anke Reermann im Vorfeld des Spiels.

„Im Namen der Aktion Volltreffer danken wir Borussia Mönchengladbach für das Engagement und die Möglichkeit, auf das Schicksal von 250.000 Kindersoldaten hinzuweisen“, so missio-Präsident Pater Hermann Schalück. „Diese Kinder haben einen großen Traum: Sie wollen auf Tore schießen statt auf Menschen. Dabei wollen wir gemeinsam mit Fußballern und Fans helfen“.

Sport1.de, Deutschlands größtes Online-Sportportal, unterstützt die Aktion Volltreffer als offizieller Medienpartner. Unter www.sport1.de werden die Fans umfassend über das Projekt informiert. Weitere Informationen finden Sie unter www.volltreffer.de und www.missio.de.


Von missio

Unveröffentlicht

Weiterführende Links

 
Test