Kirche in der Region Mönchengladbach
http://kirche-in-der-region-mg.kibac.de/nachrichtenansicht?view=detail&id=0774a892-ea16-48c8-b3ea-db1d472e9846
 
 
Fensteransicht des lebendigen Adventskalnders in Jüchen

Manche Gäste bringen eigene Lichter mit, die in die Fenster gestellt werden und die dunkle Nacht ausleuchten.

Vollbild

 
 

 

Aus der KirchenZeitung, Ausgabe 50/2011

Ruhe vom Konsumrausch

In Jüchen bietet die Pfarrgemeinde einen lebendigen Adventskalender an

Dass die Adventszeit vor allem der Besinnung und der Vorbereitung auf das Fest der Geburt Christi dient, geht im vorweihnachtlichen Konsumrausch oft unter.

In Jüchen organisiert der Pfarrgemeinderat in diesem Jahr zum ersten Mal einen lebendigen Adventskalender, zu dem sich Gemeindemitglieder treffen.

Engel und weiße Sterne schmücken das Fenster, in dem eine große Eins prangt. Kerzen spenden ein warmes Licht. Unter klarem Stenrenhimmel haben sich rund 20 Frauen und Männer getroffen. Zu Gitarrenklängen singen sie Weihnachtslieder, eine Geschichte wird vorgelesen – Auftakt zum neuen Pfarr-Adventskalender in der Jüchener Gemeinde

St. Jakobus der Ältere.

Bis Freitag, 23. Dezember, treffen sich die Gemeindemitglieder jeden Tag an einem anderen Fenster, abwechselnd in den Bereichen Jüchen an den geraden Tagen und in Garz-weiler an den ungeraden. Mitmachen kann jeder, der möchte: sowohl als Gastgeber als auch als Gast. Die Idee des lebendigen Pfarr-Adventskalenders stammt ursprünglich aus der Schweiz. In den vergangenen Jahren hat sie sich aber auch in diesen Breitengraden weit verbreitet.

 

Der Weg führt durch den Kreisel direkt zum Licht

Die erste Gastgeberin der Weihnachtsaktion ist Claudia Schleiden vom Pfarrgemeinderat. Wer sich etwas verspätet, vernimmt schon von weitem den Gesang des Chores, der vor Schleidens Haus einen Halbkreis gebildet hat. In einem Topf dampft der Glühwein, aus einem anderen Kessel steigt der feine Geruch von warmem Apfelsaft in die Nase. Auf einem Biertisch sind blaue Weihnachtstassen aufgestapelt.

Für gut 20 Minuten ist der Weihnachtsstress vergessen. Von dem Verkehr auf der Hauptstraße, die unweit des Fensters quer durch Jüchen führt, ist hier nichts zu spüren. Wer möchte, kann im Hof des Hauses noch einen kleinen Weihnachtskreis aus Tanne abgehen. Dazu liest Claudia Schleiden ein Gedicht über das Licht vor. Konzentriert wird der Weg beschritten und eine Kerze angezündet.

 

Die nächsten Fenster werden wie folgt geöffnet:

Montag, 12. Dezember, Kölner Straße 29.

Meldungen für freie Tage sind im Pfarramt St. Jakobus unter der Nummer 02165/913115 oder per E-Mail unter

jakobuspfarrejuechen@t-online.de möglich.

 


Von Garnet Manecke

Veröffentlicht am 12.12.2011

 
Test