Kirche in der Region Mönchengladbach
http://kirche-in-der-region-mg.kibac.de/nachrichtenansicht?mode=detail&action=details&siteid=1030050&type=news&nodeid=6e4d39cf-93e8-402e-a96a-a3abb77221e0

 

Pater Dr. Johannes Baptist Uhrmann OSCam verstorben

Die Region Mönchengladbach gedenkt Pater Dr. Johannes Baptist Uhrmann, der im Alter von 87 Jahren in den Morgenstunden des 14. März 2016 verstorben ist.

Pater Uhrmann wurde am 19.07.1928 in Röhmbach (Bayr. Wald) geboren und trat 1939 in das Bischöfliche Knabenseminar in Passau ein.

Nach dem Abitur 1948 am Humanistischen Gymnasium Passau studierte er an der Phil.-Theol. Hochschule in Passau Philosophie und katholische Theologie. Nach Beendigung der Studien wurde Johannes Baptist Uhrmann am 29.06.1954 im Dom zu Passau von Bischof Simon Konrad Landersdorfer zum Priester geweiht. Nach einer Zeit als Kaplan nahm er auf Wunsch der Diözese in München das Studium des Kirchenrechts auf, das er 1966 mit der Promotion zum Dr. jur. can. abschloss. 1967 wurde er Offizial im Bistum Passau. Es folgte 1968 die Ernennung zum Domvikar und 1972 zum Domkapitular. So wie es seine offiziellen Dienste zuließen, nahm er pastorale Aufgaben an verschiedenen Orten wahr.

Nach persönlichen Erlebnissen entschloss sich Johannes Baptist Uhrmann 1983 in den Kamillianer-Orden einzutreten. Nach den Gegebenheiten in einem Orden begann er am 30.10.1983 das Noviziat und legte 1984 die einfache und am 27.03.1984 die feierliche Ordensprofess ab.

Mit Eifer und Hingabe nahm Pater Uhrmann in der Ordensgemeinschaft die ihm übertragenen Aufgaben wahr, zunächst von 1984 bis 1988 in der Altenseelsorge in Freiburg, dann für ein Jahr die Krankenseelsorge in Mönchengladbach (1988/89), danach von 1989 bis 1997 die Altenseelsorge im Haus Nordpark in Neuss. 

Schon 1989 wurde ihm aufgrund seiner profunden kirchenrechtlichen Kenntnisse vom Bischof von Aachen das Amt des Ehebandverteidigers am Offizialat Aachen übertragen. 1992 wurde er zum Vize-Offizial ernannt und war für das Bistum Aachen auch nach der Beendigung dieses Dienstes helfend und beratend für das Offizialat tätig. Ab 1997 gehörte Pater Uhrmann zum Mönchengladbacher Konvent der Kamillianer und übernahm gerne priesterliche Dienste in den Gemeinden der Region.

 

Das Seelenamt wird gefeiert am Samstag, den 19. März 2016 um 10:00 Uhr in der St. Kamillus-Kirche in Essen-Heidhausen. Die Beerdigung erfolgt anschließend auf dem Klosterfriedhof.

  

Im Sinne des Verstorbenen wird anstelle von Blumen und Kränzen um eine Zustiftung zur Pater-Heinrich-Dammig-Stiftung für die kamillianische Mission (Kto. IBAN: DE81 3605 0295 0000 1818 11 – BIC: GENODED1BBE) gebeten.

 


Von Elke Wild

Veröffentlicht am 16.03.2016

Test