Kirche in der Region Mönchengladbach
http://kirche-in-der-region-mg.kibac.de/nachrichtenansicht?mode=detail&action=details&siteid=1031687&type=news&nodeid=9dda7ca0-5dfe-406b-98c3-af6355d3df1c
 
 
ich-kann-gehen-137x160

ich-kann-gehen.jpg

Vollbild

 
 

 

Brückenschläge zwischen Eine-Welt-Arbeit und Drittem Lebensalter

Misereor startet bundesweite Tour seiner Wanderausstellung "Ich kann gehen" im Bistum Aachen

2008 wird Misereor 50 Jahre alt. Aus diesem Anlass hat das Bischöfliche Hilfswerk eine Wanderausstellung entwickelt. Diese wird ein Jahr lang durch die ganze Republik gehen. Der Startschuss für die Rundreise fällt am 11. Oktober 2007 im Bistum Aachen.

„Ich kann gehen“, ist die Ausstellung vieldeutig betitelt, und sie erzählt „von der Lust und Last des Alterns heute“. In einem spannenden Wechselspiel von Kunst, Fotografie, Text und Video werden Brücken geschlagen zwischen der Eine-Welt-Arbeit und dem Dritten Lebensalter.

Die Einladung lautet: setzt Euch mit den existenziellen Aspekten des Alterns auseinander, mit seinen Chancen und Risiken, und nehmt Euer Leben selbst in die Hand - gerade im Alter. Dabei liegt dem Hilfswerk daran, für ein solidarisches Engagement zu werben.

Wer die Ausstellung besucht, sollte sich Zeit nehmen. Vielfältig sind die Eindrücke, inspirierend die visuellen und textlichen Botschaften. Lernen lässt sich dabei viel, über das Altern und Alter in Deutschland, aber auch in den Ländern, in denen Misereor tätig ist.

Zwei Vereinigungen haben hier ihre Kenntnisse und Kompetenzen zusammen geworfen. Die Misereor-Initiative „einfach anders altern“ besteht aus Eine-Welt-Aktiven im dritten Lebensalter, der Verein „dreieck.triangle.driehoek e.V.“ aus Künstlerinnen der Euregio Maas-Rhein.

Erste Station von „Ich kann gehen“ ist vom 11. bis 21. Oktober die Citykirche Alter Markt in Mönchengladbach. Danach reist die Wanderausstellung nach Aachen. Zu sehen ist sie dort vom 5. bis 11. November in der Citykirche St. Nikolaus.

Vorträge, Workshops, Führungen und geistliche Impulse flankieren die Ausstellung. Näheres dazu in der Tagespresse. Außerdem gibt es einen ausgesprochen gelungenen Katalog. Mehr Infos finden sich im Internet unter www.misereor.de und www.dritteslebensalter.de.


Von Thomas Hohenschue

Unveröffentlicht

Weiterführende Links

Test